Donnerstag, 23. November 2017, 23:28

Kontaktadresse

SVP Aargau
Gässli 4
5603 Staufen

Telefon: 062 823 73 70
Telefax: 062 823 73 71
E-Mail:  info@svp-ag.ch

PC-Konto: 50-1650-3

Geschichte der SVP Aargau

Kanton AargauAm 18. Dezember 1920 wurde in Brugg aus der landwirtschaftlichen Gesellschaft und dem aargauischen Bauernbund die "Aargauische Bauern- und Bürgerpartei" (BBP) gegründet. Die Partei war von Beginn weg überall gut verwurzelt: sie stellte bereits bei den ersten Wahlen ca. 24% der Parlamentarier und war seit ihrer Gründung in der Regierung vertreten.

Die SVP ist eine bürgerliche Partei mit einer starken Verwurzelung bei Bauern, im Gewerbe und bei Angestellten. Sie verstand sich seit jeher als Sprachrohr des Mittelstandes. Nach der Gründung der Mutterpartei hiess sie Bauern-, Gewerbe- und Bürgerpartei (BGB). Seit den siebziger Jahren ist sie die Schweizerische Volkspartei (SVP).

Die SVP ist eine liberal-konservative Partei, indem sie sich auf Bewährtes verlässt und Neues nur unterstützt, wenn sie sich davon überzeugt hat, dass es besser ist als Bestehendes. Die SVP ist aber auch eine verantwortungsbewusste Partei, welche an der Gestaltung unserer Gesellschaft in den letzten 75 Jahren mitgetragen hat: ihre Mitglieder waren in der Exekutive und in den Parlamenten auf Gemeinde- und Kantonsebene stets mitvertreten. Als Regierungspartei stand und steht die SVP zu den geltenden Werten unseres Gemeinwesens. In diesem Sinne bürgt die Partei für Verlässlichkeit und Konstanz.

Im Jubiläumsjahr 1995 verfügt die Partei über drei Nationalräte, einen Vertreter in der Kantonsregierung. Sie hat ihren Wähleranteil in den letzten Jahren stets erhöht und war 1991 die stimmenstärkste Kantonalpartei. Im Herbst 1995 erringt die SVP erneut 3 Nationalratssitze und zusätzlich einen Ständeratssitz. In den Grossratswahlen von 1997 kann die SVP ihre Grossratsmandate auf 47 ausbauen.

Der Aufschwung der SVP geht kontinuierlich weiter:

Eidg. Wahlen 1999: 5 Sitze, während der Legislatur tritt noch ein Nationalrat der FDP zur SVP.

Grossratswahlen 2001: Erdrutschsieg! Neu 72 Sitze im Kantonsparlament (Wähleranteil 33.28%).

Eidg. Wahlen 2003: Durch weiteren Zugewinn kann der "geerbte Sitz" gehalten werden: 6 Sitze (Wähleranteil 34.55%).

Grossratswahlen 2005: Im verkleinerten Parlament (von 200 auf 140) mit neuem Wahlsystem erreicht die Partei 46 Sitze (Wähleranteil 30.27%).

Eidg. Wahlen 2007: Die 6 Nationalratssitze und der Ständerat können gehalten werden bei einer Steigerung des Wähleranteils (Wähleranteil 36.19%).

Grossratswahlen 2009: 45 Sitze (Wähleranteil 31.92).

Eidg. Wahlen 2011: 6 Nationalratssitze (Wähleranteil 34.74%). Die Ablösung des langjährigen Ständerates Maximilian Reimann misslingt leider, der Sitz geht an die SP. Grossratswahlen 2012:

Grossratswahlen 2012: 45 Sitze (Wähleranteil 32%).

 

Die 11 Bezirksparteien und die 190 Sektionen üben zahlreiche Aktivitäten (Vorträge, Besichtigungen, Kandidatenauslese, Streitgespräche, Fachdiskussionen, Buurezmorge etc.) aus.

Das Parteiorgan "SVP aktuell" erscheint viermal pro Jahr und ist aus der aargauischen Politlandschaft kaum mehr wegzudenken.

30.01.2011, 11:43 von jaeggimedia | 450904 Aufrufe

Nächste Termine